Abenteuer Geld

Silber- und Goldmünzen mit extrem hohem Nennwert!

Bis zum 28.2.2010 können Sie bei uns unter www.GP-METALLUM.de die diesjährigen Münzen aus Frankreich mit extrem hohem Nennwert bestellen.

Die Kombination aus geringer Auflage und eben diesen hohen Nennwerten machen diese Münzen besonders interessant. Vor allem für diejenigen, die zwar mit steigenden Metallpreisen rechnen, sich aber dennoch "nach unten" absichern möchten.

Schauen Sie bitte kurzfristig auf www.GP-METALLUM.de für weitere Informationen vorbei!

Kommentare  

  1. Patrick C. sagt am Feb 27, 2010 @ 05:07 PM: Hallo, die Münzen mit dem hohen Nennwert klingen echt verlockend, der ein Unzen Philharmoniker in Silber hat gerade mal einen Nennwert von 1,50 Euro und kostet etwa 15 Euro in der Anschaffung. Doch als ich mir die Münzen angesehen habe, ist mir ausgefallen, dass die Silbermünze, die einen Nennwert von 50 Euro hat und 65 Euro kostet nur einen Silbergehalt von etwa einer Unze hat. Das ist doch ein bisschen sinnlos. Dann ist ja die Münze im Grunde auch nichts anderes als das Papiergeld, vor dem dieser Podcast so warnt. Da ist es sinnvoller sich einen Philharmoniker für etwa 15 Euro zu kaufen und den mit einem 50 Euro Schein in den Schrank zu legen. Dann hab ich auch eine Unze zu Hause und darüberhinaus sogar einen Nennwert von 51,50. 65 Euro kostet mich der Spaß in jedem Fall. Beim Gold ist es in etwa das gleiche. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich habe bis jetzt jede Folge des Pdcastes gehört und ich bin immer gespannt auf die nächste Folge, aber dieses Angebot in Ihrem Shop ist irgendwie genau im Gegensatz zu dem, was Sie im Podcast sagen.
    P.S.: Damit ich mit dieser Münze einen Gewinn mache, müsste der Silberpreis mehr als um das 4 Fache steigen.
  2. Gerd Poskowski sagt am Feb 28, 2010 @ 12:33 PM: Hallo Patrick C. und alle anderen Leser, wir können leider nicht direkt auf Ihren Kommentar antworten, da wir Ihre Email-Adresse nicht kennen, daher senden wir die Antowrt hier auf diesem Weg. Sie ist aber sicherlich auch eben für andere Leser interessant.

    Mit Ihrem Vergleich haben Sie sicherlich Recht. Bei steigendem Silberpreis entwickelt sich in dieser Münze erst einmal gar kein Wert. Geht der Silberpreis tatsächlich noch einmal runter, verändert sich hier aber auch nicht viel, da Sie diese Münze auch weiterhin für 50 ? umtauschen können, während Sie bei einer SilberUnze Wiener Philharmonikern prozentual mehr an Wert verlieren.

    Unsere Intention für dieses Angebot der Silbermünze war vorallem als Beitstreuung gedacht und um aufgrund der geringen Auflage dies zukünftig als Aufschlag im Preis zu gewinnen.

    Für die Sachwertanlage in Silber sind immer die gängigen Silberunzen der Wiener Philharmoniker, Maple leaf, Mexico Libertad, Andorra oder Cook Islands vorzuziehen.

    Vor allem bei der 1/10 Unze in Gold ist dies aber anders, weil die Relationen hier anders sind.Im Vergleich: Sie kaufen aktuell z.B. 1/10 Unze Wiener Philharmoniker in Gold, der einen Nennwert von 10 ? hat, zu ca. 95 ?. Die 1/10 Unze aus Frankreich hat einen Nennwert vom 10-fachen, also von 100 ? und sie bezahlen jetzt 115 ?. Wenn der Goldpreis nochmals sinken sollte haben Sie beim Wiener Philharmoniker im Extremfall ein Risiko von aktuell 95 ? auf 10 ?. Bei der französischen Münze hingegen nur von 115 ? auf 100 ?. Und wenn eine Goldunze eines Tages vielleicht einmal 5.000 ? kosten würde, entwickelt sich Ihre Investition bei 1/10 Wiener Philharmoniker von 95 ? auf 500 ?, also +426%, und bei der französichen Münze von 115 ? auf 500 ?, also + 335%. Aber eben mit dem Schutz nach unten.

    Viele haben auch Angst vor einer eventuellen Depression, bei der vielleicht auch Edelmetallpreise noch einmal nachgeben. Einige haben auch schon einen so hohen Vermögensanteil in Edelmetallen investiert, daß sie sich aus Gründen der Diversifizierung nicht trauen, weiter zu investieren, sich aber auch nicht glücklich in Papierwerten fühlen. Welche Lösungen gibt es für diese Menschen?

    Die 1/10 Unzen aus Frankreich können eine Lösung sein wegen Ihrer Absicherung nach unten durch den hohen Nennwert.
  3. peter sagt am Oct 28, 2012 @ 12:49 AM: Welche münze würden sie aktuell empfehlen? Speziell auf silber bezogen. Denn Goldmünzen sind nur noch weit über dem nennwert erhältlich.
  4. Gerd Poskowski sagt am Dec 10, 2012 @ 10:57 AM: Hallo Peter!

    In Silber bieten sich weiterhin die deutschen alten Silberlinge mit Nennwerten von 5 DM, 10 DM und 10 EURO an. Aktuelle 10 EURO-Gedenkmünzen in der BU-Ausführung haben keinen Silberanteil mehr! Daher kann man hier nur auf die alten Ausgaben zurückgreifen.

    Sie finden unsere diesbzgl. Angebote unter http://www.gp-metallum.de/Silbermuenzen-Deutschland.

    In Gold gibt es aktuell wieder eine Münze mit hohem Nennwert aus Frankreich (200 EURO Nennwert bei 4 Gramm Feingold). Sie finden diese Münze unter http://www.gp-metallum.de/4-Gramm-Regionen-Goldmuenze-Frankreich-Nennwert-200-EURO-2012

    Viele Grüße!

    Gerd Poskowski

Ihr Kommentar

Sie sind nicht eingeloggt. Wenn Sie sich anmelden, muessen Sie in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.